Archiv 2014.

Lesungen im November 2014

01. Dezember: Charity-Versteigerung in München.

Ingrid Steeger Kältebus
Ingrid Steeger und Eliza engagieren sich.

In Deutschland liegt die Zahl der Wohnungslosen derzeit bei ca. 248.000 Menschen. Rund 22.000 davon schlafen nachts auf Parkbänken, in Erdlöchern oder an ähnlichen Plätzen.

Mit dem Projekt „Münchner Kältebus“ des Fördervereins Golden Donkey e.V. soll obdachlosen Menschen in den Wintermonaten geholfen werden, das Leben auf der Straße erträglicher zu gestalten. Der Kältebus verteilt neben Decken, Schlafsäcken und warmer Kleidung auch heiße Getränke und leistet Erste Hilfe.  Das Ziel des Projekts ist es, bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts akut Hilfe zu leisten und Erfrierungen vorzubeugen.

 

Zur Unterstützung des Projektes findet am Montag, den 01. Dezember 2014 um 19.00 Uhr im Bachmaier Hofbraü, in der Leopoldstr. 50,  in München eine Charity Versteigerung von handbemalten Weihnachtskugeln mit Otto Retzer statt. Das Projekt „Münchner Kältebus” wird präsentiert von Jasmin und Tobias Irl. Selbstverständlich dabei ist Ingrid Steeger. Sie engagiert sich seit Jahren für den „Münchner Kältebus” und liest eine Weihnachtsgeschichte. Klicken Sie für weitere Informationen hier.

 

Außerdem mit dabei:

- Die Munich ALL STARS mit ausgewählten Liedern
- Bata Illic mit einer kleinen Auswahl seiner Hits
- Dave Kaufmann mit Swing für weihnachtliche Stimmung
- Heidi Winkler. Die Künstlerin stiftet ein Werk für den guten Zweck.

 

Sie möchten den Verein unterstützen? Ob GeldspendenSachspendenZeitspenden oder eine Mitgliedschaft – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich auf unterschiedlichen Wegen zu engagieren. Mehr Informationen unter www.golden-donkey.de und auf facebook.

 

 

 

Donnerstag, 27. November: Lesung im Tuttlingen.

Ingrid Steeger im Ingrid Steeger liest in Tuttlingen
© Olivier Favre, Lübbe-Verlag

Am Donnerstag, den 27. November 2014 kommt Ingrid Steeger nach Tuttlingen. Sie liest um 19.00 Uhr in „Stiefels Buchladen“ aus ihrer Autobiografie „... und find’ es wunderbar – Mein Leben“. Es ist die Geschichte einer Frau, die aufstieg, fiel und sich aus eigener Kraft wieder aufrichtete. Ehrlich, schockierend, aber auch komisch, anrührend und ermutigend.

 

Karten für diese Sonderveranstaltung können direkt im Buchladen oder unter Telefon 07461 / 16 14 41 und per E-Mail bei Inhaber Christof Manz reserviert werden. Veranstaltungsort ist „Stiefels Buchladen“, Donaustraße 44 in 78532 Tuttlingen. Veranstaltungsbeginn ist 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro.

 

 

 

21., 22. und 23. November: „Herzgeschichten“.

Ingrid Steeger und Michael Oenicke in Herzgeschichten
Michael Oenicke © Archiv, Ingrid Steeger © Nicole Brühl

„Herzgeschichten – Erotisches und heiter Besinnliches von Goethe bis Marilyn Monroe“ heißt das aktuelle Leseprogramm, mit dem Ingrid Steeger gemeinsam mit Michael Oenicke durchstarten wird. Die Lesung hat einen „roten Faden“ in der Korrespondenz der beiden Protagonisten Doris und Michael. Das Besondere an der Geschichte von Doris und Michael ist, das sie sich nicht nur eigene Texte und Gedanken schreiben. Oft drücken sie Ihre Gefühle auch in den Worten unserer großen Dichter aus: Goethe, Tucholsky, Brecht, Kästner, Härtling, Fried und viele andere kommen zu Wort.

Wer bei dem Stichwort „Lesung“ allerdings zuerst an schwermütig-schwülstige Dichtung denkt, wird mit dem neuen Programm angenehm entäuscht werden. Der Humor kommt keineswegs zu kurz. Ganz im Gegenteil: Texte von Karl Valentin, Robert T. Odemann und Erich Kästner lockern das Programm auf und sorgen dafür, das garantiert viel und herzhaft gelacht werden wird – und dieser absolut beabsichtigte Nebeneffekt wird durch die heiter-ironische, oftmals neckische Zwischenmoderation von Ingrid Steeger und Michael Oenicke noch verstärkt. Das zweiteilige Leseprogramm dauert 90 Minuten; unterbrochen von 15 Minuten Pause.

 

Termine: Freitag, den 21. November, 20.00 Uhr im KammerSPIELCHEN Wuppertal, Samstag, den 22. November 20:00 Uhr im KammerSPIELCHEN Mettmann und Sonntag, den 23. November 2014, jwewils um 15:00 Uhr 19:00 Uhr im KammerSPIELCHEN Solingen Gräfrath.

 

Lesen Sie die Kritik von Cyrill Stoletzky zur Lesung in Solingen auf www.rp-online.de: „Literarisches von Lust und Last(er) der Liebe“

 

 

 

Bis November in Essen: „Der Kurschattenmann“.

Ingrid Steeger Kurschattenmann Düsseldorf
Das Theater im Rathaus in Essen, © Theaterarchiv

Bad Pyrmont, irgendwann in diesen Tagen. In einem Sanatorium für kleinere und größere seelische Probleme taucht Ulrich auf, ein Mann, der alles daran setzt den dort behandelnden und behandelten Frauen den Kopf zu verdrehen. Er ist charmant und dreist zugleich, er ist liebevoll und aufdringlich, er ist elegant und penetrant, er wirkt großzügig und gierig. Was hat er vor? Hat er es auf das Geld der Damen abgesehen, liebt er wirklich eine, oder ist sein Lebensinhalt das ewige Spiel mit dem Feuer? Vier Frauen, die eigentlich um ihn konkurrieren, entdecken nun, dass sie letztlich hintergangen werden und schmieden einen teuflischen Plan, der Ulrich ein für allemal kurieren soll... 

 

Nach den großen Erfolgen in Köln, Bonn, Frankfurt und Düsseldorf wandert „Der Kurschattenmann“ vom 28. August bis zum 20. September sowie vom 28. Oktober bis zum 8. November weiter nach Essen. Im Theater im Rathaus steht das Stück von René Heinersdorff  in dann mit Unterbrechung zwei Monate auf dem Spielplan. Weitere Informationen gibt es hier.

 

Sie möchten Karten reservieren? Reservierungen telefonisch unter Telefon 0201 245 55 55, per E-Mail oder persönlich der Theaterkasse. Karten online bestellen kann man hier

 

 

Mein Peer, ich werde Dich immer vermissen.

Mein Peer,

ich war die einzige die Deinen Namen französisch aussprechen durfte... Ich habe vor einer Woche ein Theaterstück für uns gefunden, aber wir haben es nicht mehr geschafft. Warum habe ich Dich nicht sofort angerufen? Jahrzehnte mit Dir ziehen in meinem Kopf vorbei – gute Zeiten, schlechte Zeiten. Mein Peer, ich bin sehr traurig und werde Dich immer vermissen.

 

Klimbim »war« unser Leben,

Dein Steegerlein

 

 

Starten Sie die Bildergalerie: Klicken Sie für eine vergrößerte Darstellung auf die Bilder. Mehr über Peer Augustinski erfahren Sie hier. Zu einem Ausschnitt aus Klimbim mit Peer Augustinski und Ingrid Steeger in den Rollen als Tarzan und Jane geht es hier.

 

 

 

April bis Juli: „Sei lieb zu meiner Frau“ in Kassel.

Ingrid Steeger in der Alten Molkerei in Worpswede
Knut Schakinnis und Ingrid Steeger, © Theater Alte Molkerei

Karl hat sich in seinem Leben gut eingerichtet. Er ist erfolgreicher Zeitungsverleger, knallharter Geschäftsmann und begeisterter Besucher klassischer Konzerte. Und er leistet sich neben seiner Frau noch eine Geliebte, sofern sie in seinem Terminkalender passt. Doch eines Tages platzt ein fremder Mann in sein Büro und fordert ihn auf, sich mehr um seine Geliebte zu kümmern. Karl soll die Affäre liebevoller, romantischer und vor allem intensiver gestalten, da er sonst Karls Frau informieren müsse. Und nun beginnt für Karl ein Eiertanz zwischen Mona (Ingrid Steeger), seiner Frau, und Sabrina, seiner Geliebten, der ihm zwischen Ammersee, Marrakesch und Istanbul kaum Zeit zum Atmen lässt. Zumal er solch komplizierte Sachen wie Gefühl und Romantik eher aus den Seiten einer Zeitung als im wahren Leben kennt.

 

Als er allmählich merkt, dass er wohl nicht der einzige Hahn im Korb ist, droht das Schlimmste, was einem Mann in seiner Position widerfahren kann: Kontrollverlust. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann, denn anders als Karl denkt, passen Mona und Sabrina weder in seinen Terminkalender noch in sein antiquiertes Frauenbild und gehen eigene Wege….

 

Autor René Heinersdorff wirft einen modernen Blick auf den Beziehungswirrwarr der heutigen Zeit und kann sich dabei einiger bissiger Seitenhiebe nicht enthalten.

 

Ingrid Steeger kehrt 2014 zurück in die Komödie Kassel: Am Donnerstag, den 10. April. 2014 hat das Stück „Sei lieb zu meiner Frau“ Premiere und bis zum 19. Juli gibt es zahlreiche Vorstellungen. Karten können ganz einfach online geordert werden. Alle weiteren Termine im April, Mai, Juni und Juli gibt es hier.

 

Das schreibt die Presse über die Aufführungen in Bremen: „Wer betrügt hier wen mit wem?“ Artikel im Weser Kurier vom 16.09.2013

 

 

 

 

Januar bis März 2014: „Gatte gegrillt“ in Bremen.

Ingrid Steeger spielt ab Januar 2014 in dem Stück „ Gatte gegrillt“ im „Packhausheater im Schnoor“ in Bremen. Die Premiere am Donnerstag, den 23. Januar 2014 um 20:00 Uhr ist bereits ausverkauft. Karten für die weiteren Termine im Januar und Februar können bereits online geordert werden. „Das Stück besticht durch seinen gut geschriebenen Text und den subtilen schwarzen Humor“, sagt Ingrid Steeger in der Hessisch / Niedersächsischen Allgemeinen und führt weiter aus: „Sehr britisch, sehr makaber. Ein oberflächlicher Schenkelklopfer ist das nicht.“ Unter dem Titel „The Woman Who Cooked Her Husband“ feierte „Gatte gegrillt“ bereits 1991 in England Welturaufführung. Zuschauer und Kritiker waren gleichermaßen begeistert vom Erstlingswerk der Autorin und Regisseurin Debbie Isitt, so daß diese schwarze englische Komödie mittlerweile an vielen Bühnen rund um den Globus aufgeführt wird und zwar überall mit Erfolg. Kein Wunder, denn Männer sind ja weltweit gleich, besonders wenn es um jüngere Frauen geht...  Appetit auf mehr machen die äußerst positiven Kritiken zur umjubelten Premiere in Bremen von Sven Garbade im Weser Kurier und von Andreas Schnell in der taz Nord.

 

Ingrid Steeger war Ende Januar 2014 auch zu Gast bei mit Margit Ekholt in der „Gesprächszeit“ im nordwestradio. Das Gespräch zum Anhören gibt es hier.

 

Karten können im Internet (Am jeweiligen Termin auf „Tickets“ klicken) oder an den diesen Vorverkaufsstellen geordert werden. Alle weiteren Termine im Januar und Februar gibt es hier.

 

 

Großer Schlussapplaus für Juliette Groß, Jens Asche und Ingrid Steeger © Fotoagentur Peter Bischoff, www.peter-bischoff.de
Großer Schlussapplaus für Juliette Groß, Jens Asche und Ingrid Steeger © Fotoagentur Peter Bischoff, www.peter-bischoff.de

November bis Januar „Der Kurschattenmann“.

Ingrid Steeger Kurschattenmann Düsseldorf
Das Theater an der Kö, © Theaterarchiv

Bad Pyrmont, irgendwann in diesen Tagen. In einem Sanatorium für kleinere und größere seelische Probleme taucht Ulrich auf, ein Mann, der alles daran setzt den dort behandelnden und behandelten Frauen den Kopf zu verdrehen. Er ist charmant und dreist zugleich, er ist liebevoll und aufdringlich, er ist elegant und penetrant, er wirkt großzügig und gierig. Was hat er vor? Hat er es auf das Geld der Damen abgesehen, liebt er wirklich eine, oder ist sein Lebensinhalt das ewige Spiel mit dem Feuer? Vier Frauen, die eigentlich um ihn konkurrieren, entdecken nun, dass sie letztlich hintergangen werden und schmieden einen teuflischen Plan, der Ulrich ein für allemal kurieren soll... 

 

Nach den großen Erfolgen in Köln, Bonn und Frankfurt wandert „Der Kurschattenmann“ im November weiter nach Düsseldorf. Von der Premiere am 13. November 2013 bis zum 12. Januar 2014 steht das Stück von René Heinersdorff  in seinem Theater an der Kö in Düsseldorf auf dem Spielplan. Weitere Informationen gibt es hier.

 

Sie möchten Karten reservieren? Reservierungen telefonisch unter Telefon 0211 / 32 23 33, per E-Mail oder persönlich der Theaterkasse. Karten online bestellen kann man hier